HEINRICH & DENZEL, IN DER TRADITION DER MODERNE
ART AUREA Magazin // PRINT 

 

„Seit über 30 Jahren zählt die Manufaktur aus Radolfzell zu den profiliertesten Schmuckherstellern Deutschlands. Gegründet 1984, konnte sich Henrich & Denzel etablieren als viele Traditionsfirmen der deutschen Schmuckindustrie verschwanden. An den Hochschulen und Kunstakademien lehrten in dieser Zeit Professoren wie Friedrich Becker in Düsseldorf, Hermann Jünger in München sowie Jens-Rüdiger Lorenzen in Pforzheim. Wie gleichgesinnte Lehrer in anderen europäischen Ländern verstanden sie Schmuck nicht als modisches Accessoire oder Luxusprodukt, sondern als anspruchsvolles kulturelles Erbe und künstlerisches Medium. Historische Bezugspunkte lieferten die Goldschmiede-Kunst der Romanik, der Renaissance und vor allem die Tradition der Moderne in Kunst, Design und Architektur des frühen 20. Jahrhunderts. Das Wirken dieser Pioniere begründete die heute weltweit etablierte Schmuckkunst, führte aber auch zu einem neuen Verständnis im seriellen Schmuckdesign." [...]

Der ganze Artikel zur Fotostrecke online unter: Tradition der Moderne